Transfers & Gerüchte

  • MATIC NACH MADRID?

    Der Vertrag von Nemanja Matic läuft am Saisonende aus. Der zentrale Mittelfeldspieler könnte Manchester United somit ablösefrei verlassen. Einen Interessenten für den 31-Jährigen soll es bereits geben: Atletico Madrid, berichtet ESPN. Neben Atleti sollen auch Inter und AC Mailand ihre Fühler nach den Serben ausgestreckt haben.


    WECHSELT NEU-NATIONALSPIELER KOCH IN DIE PREMIER LEAGUE?

    Robin Koch erlebt derzeit einen Höhenflug nach dem nächsten. Mit dem SC Freiburg läuft es in der Liga überraschend gut, zudem wurde der 23-Jährige zuletzt zweimal in Folge für die deutsche Nationalmannschaft nominiert. Nun scheint es prominentes Interesse an ihm zu geben.

    Wie die Sun berichtet, hat Leicester City ein Auge auf den Innenverteidiger geworfen. Demnach will der Tabellendritte der Premier League Koch bereits im Winter verpflichten. Er könnte mit einem Wechsel nach Leicester seinem ehemaligen Teamkollegen Caglar Söyüncü folgen, der 2018 ebenfalls von Freiburg nach Leicester wechselte. Kochs Vertrag im Breisgau läuft noch bis 2021.


    FOLGT IBRAHIMOVIC MOURINHO ZU DEN SPURS?

    Der Vertrag von Zlatan Ibrahimovic bei LA Galaxy läuft zum Jahresende aus. Seit Wochen ranken sich Gerüchte um eine Rückkehr nach Europa. Vor allem die Vereine der Serie A bemühen sich um eine Verpflichtung des Angreifers. Mit AC Mailand steht Ibrahimovic-Berater Mino Raiola nach Informationen von Sky Italia bereits in Verhandlungen.

    Nun bekommt Milan aber offenbar Konkurrenz von der Insel. Laut einem Bericht des Telegraph hat der neue Spurs-Trainer Jose Mourinho ein Auge auf den 38-jährigen Schweden geworfen. Ibrahimovic und Mourinho kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei Manchester United und Inter Mailand.


    VERLÄSST SKHIRI KÖLN NACH NUR EINEM JAHR?

    Erst im Sommer verpflichtete der 1. FC Köln den tunesischen Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri vom HSC Montpellier. Der 24-Jährige konnte bislang in der Bundesliga überzeugen und steht angeblich im Fokus vom AC Florenz.

    Laut fußballtransfers.com waren die Italiener bereits vor dem Köln-Transfer an Skhiri interessiert. Auch nach dem Wechsel an den Rhein sei der Kontakt nie abgebrochen.


    BARCA HAT DEUTSCHE NATIONALSPIELER IM VISIER

    Der FC Barcelona hat offenbar zwei deutsche Nationalspieler ins Visier genommen, um die Lücke auf der Rechtsverteidiger-Position zu schließen. Nach einem Bericht der Mundo Deportivo träumen die Katalanen wohl von einer Verpflichtung von Joshua Kimmich. Allerdings weiß Barca auch, dass der FC Bayern den 24-Jährigen nicht ziehen lassen würde.

    Deshalb soll Barcelona sich schon nach einem Plan B umgesehen haben und dabei Lukas Klostermann auf dem Zettel haben. Der 23-jährige Leipziger verfügt beim Ost-Klub noch über einen Vertrag bis Sommer 2021.


    RODRIGUEZ VOR MILAN-ABSCHIED

    Linksverteidiger Ricardo Rodriguez wird den AC Mailand aller Voraussicht nach im Winter verlassen. Nach Informationen von Corriere dello Sport fand bereits ein Treffen zwischen Spieler und Verein statt, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

    Laut dem Bericht gelten Borussia Dortmund und der FC Everton als Favoriten auf einen Transfer des 27 Jahre alten Schweizers. Italienische Medien berichteten auch über Eintracht Frankfurt als potentiellen Abnehmer des Ex-Wolfsburgers.


    KEHRT OLMO ZU BARCA ZURÜCK?

    Dani Olmo sorgt derzeit für Schlagzeilen. Der 21-Jährige feierte jüngst sein Debüt für die spanische Nationalmannschaft und überzeugt als Stürmer bei Dinamo Zagreb. Aufgrund seiner starken Leistungen könnte Olmo offenbar bald wieder für seinen Ex-Klub auflaufen.

    Wie Mundo Deportivo berichtet, soll der FC Barcelona den Jung-Stürmer auf dem Zettel haben. 2014 wechselte der U21-Europameister von Barca nach Zagreb. Sein Vertrag in Kroatien läuft noch bis 2021. Sein Klub fordert wohl 40 Millionen Euro Ablöse.


    INTER AN GIROUD INTERESSIERT

    Inter Mailand möchte offenbar Olivier Giroud vom FC Chelsea im Januar in die Serie A lotsen. Das berichten unsere Kollegen von Sky Italia. Der französische Mittelstürmer hat in dieser Saison erst sechs Pflichtspiele absolviert. Ob Chelsea den 33-Jährigen im Winter ziehen lassen wird, ist nicht bekannt.


    VERSTÄRKUNG FÜR DIE ABWEHR? LEVERKUSEN WIRFT WOHL AUGE AUF BARCA-JUWEL

    Vor ein paar Tagen kursierte das Gerücht, dass Bayer Leverkusen mit dem FC Barcelona wegen Jean-Clair Todibo in Verhandlungen stehen würde.

    Doch wie heute Mundo Deportivo berichtet, soll die Werkself auch an einem zweiten Barca-Juwel interessiert sein. Die Rede ist von Moussa Wague. Barca sei bereit, den Rechtsverteidiger abzugeben, jedoch wolle man sich eine Rückkaufklausel sichern.


    UPAMECANO-ERSATZ: WIRD LEIPZIG IN SALZBURG FÜNDIG?

    RB Leipzig ist wohl auf der Suche nach einem Ersatz für Dayot Upamecano. Der französische Innenverteidiger könnte die Sachsen im Sommer aufgrund einer Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verlassen. Doch wie fussballtransfers.com berichtet, stünde schon ein Nachfolger in den Startlöchern.

    Demnach sollen sich Klub-Bosse mit Marin Pongracic von RB Salzburg beschäftigen. Trainer Julian Nagelsmann soll sogar schon mit dem gebürtigen Landshuter persönlich gesprochen haben. Der Vertrag von Pongracic in Salzburg läuft noch bis 2022, doch angeblich würde der österreichische Top-Klub dem 22 Jahre alten Innenverteidiger keine Steine in den Weg legen.


    LEIPZIG AN RENNES-TALENT DRAN

    Der französische U18-Nationalspieler Brandon Soppy soll sich wohl im Fokus von RB Leipzig befinden. Soppy ist auf der rechten Abwehrseite zuhause und steht bei Stade Rennes unter Vertrag. Dort besitzt er ein gültiges Arbeitspapier bis Sommer 2021.

    Nach einem Bericht der L’Equipe buhlt neben den Leipzigern auch AS Monaco und Wolverhampton Wanderers um die Dienste des 17-Jährigen.


    WEST HAM WOHL MIT INTERESSE AN LAZARO

    Valentino Lazaro wechselte im Sommer von Hertha BSC zu Inter Mailand. Nach einem durchwachsenen Start in Italien konnte der Österreicher zuletzt erstmals überzeugen. Laut FcInternews ist West Ham United nach den guten Leistungen auf Lazaro aufmerksam geworden. Demnach fragte der Premier-League-Klub bereits einen Transfer des 23-Jährigen an, bekam von Inter jedoch wohl eine Abfuhr.


    KEHRT TORREIRA NACH ITALIEN ZURÜCK?

    Nach einem starken ersten Jahr beim FC Arsenal hat Mittelfeldspieler Lucas Torreira in der zweiten Saison einen schweren Stand unter Coach Unai Emery.

    Wie die Daily Mail berichtet, denkt Torreira über eine Rückkehr nach Italien nach. Im Sommer 2018 kam der 23-Jährige von Sampdoria Genua nach London. Nun könnte der Uruguayer im Winter angeblich zum SSC Neapel wechseln.


    MARIANO DIAZ IN DIE BUNDESLIGA?

    Mariano Diaz spielt bei Real Madrid unter Zinedine Zidane keine Rolle. Nun gab sein Berater bekannt, dass der 26-Jährige den Verein im Winter vorübergehend verlassen werde. „Er wird für zwei Jahre auf Leihbasis wechseln, auch wenn wir uns noch für keinen Klub entschieden haben“, sagte Berater Aranda im italienischen Online-Portal LAROMA24.

    Möglicherweise zieht es den Angreifer in die Bundesliga. Sowohl Schalke 04, als auch Borussia Dortmund wurden schon mit Mariano Diaz in Verbindung gebracht. In Gelsenkirchen sind Stürmertore eine echte Rarität und in Dortmund hat sich mit Paco Alcacer der einzige gelernte Mittelstürmer mal wieder verletzt. Ein Transfer würde daher bei beiden Mannschaften durchaus Sinn ergeben.


    RICHARLISON WOHL IM FOKUS VON MANCHESTER UNITED


    Manchester United hat offenbar ein Auge auf Richarlison geworfen. Der Brasilianer kommt beim FC Everton vornehmlich auf dem linken Flügel zum Einsatz. In dieser Saison sammelte der 22-Jährige fünf Scorerpunkte bei zwölf Einsätzen in der Premier League.

    Nach Informationen unserer Kollegen von Sky UK beobachtet United Richarlison und erwägt eine Verpflichtung des Angreifers im Januar. Bei Everton verfügt Richarlison allerdings noch über einen Arbeitsvertrag bis 2023.


    CHALOV BEI CHELSEA IM VISIER

    Am Deadline-Day im Sommer scheiterte Crystal Palace mit einem Angebot für den russischen Stürmer Fedor Chalov. Nun soll der 21-Jährige offenbar auch in den Fokus vom FC Chelsea geraten sein. Der Angreifer von ZSKA Moskau kommt in der bisherigen Spielzeit auf fünf Tore und vier Vorlagen in 16 Ligaspielen.

    Nach Informationen von SKY UK schaut sich sein Arbeitgeber ZSKA Moskau bereits nach Ersatz um, sollte Chalov den Verein im Januar verlassen.


    REAL MELDET WOHL AUCH INTERESSE AN WILLIAN AN

    Im kommenden Sommer läuft der Vertrag von Willian beim FC Chelsea aus. Der 31-Jährige wäre dann ablösefrei zu haben. Zuletzt meldete der FC Barcelona bereits Interesse an dem Flügelspieler an. Nun soll sich auch Real Madrid in das Transfer-Rennen um Willian eingeschaltet haben. Das geht aus einem Bericht von Defensa Central hervor.


    NEUER INTERESSENT FÜR JAMES?

    James Rodriguez und Real Madrid: Diese Beziehung hat offenbar keine Zukunft mehr. Der Kolumbianer kommt bei den Königlichen kaum mehr zum Einsatz. Zwar möchte sich der 28-Jährige weiterhin durchsetzen, jedoch soll er auf Reals Abschussliste stehen.

    Laut El Desmarque gingen bislang keine konkreten Angebote für James ein, doch neben dem SSC Neapel soll nun auch der FC Arsenal an dem Spielmacher interessiert sein. Beide Vereine könnten sich angeblich einen Wintertransfer vorstellen. Der Vertrag in Madrid läuft noch bis 2021.

  • GLADBACH WOHL WEITER HINTER RICHTER HER

    Laut Informationen der Bild ist Borussia Mönchengladbach noch immer an einer Verpflichtung von Marco Richter interessiert. Der Angreifer des FC Augsburg stand schon im Sommer auf der Wunschliste der Fohlen, die bereit seien, bis zu zehn Millionen Euro in die Hand zu nehmen.

    Richter, der unter anderem bei der U21-Europameisterschaft glänzte, kommt in dieser Saison auf neun Partien. Dabei traf er zwei Mal und bereitete einen weiteren Treffer vor. Der Vertrag des 21-Jährigen läuft noch bis zum Sommer 2023.


    BEREITET PSG MEGA-ANGEBOT FÜR RONALDO VOR?

    Zuletzt schien es immer wieder zwischen Cristiano Ronaldo und Juventus zu kriseln. Zwei Auswechslungen des Superstars in Folge sorgten für Unruhe beim italienischen Serienmeister. Einem Bericht von Don Balon zufolge beschäftigt sich der Portugiese sogar mit einem Abschied aus Italien.

    Demnach plant Paris Saint-Germain bereits ein Mega-Angebot für den fünfmaligen Weltfußballer. Im Gespräch sind eine Ablösesumme in Höhe von 100 Millionen Euro sowie ein Jahresgehalt von 45 Millionen Euro für den 34-Jährigen.


    UNITED UND PSG AN ROMA-TALENT DRAN

    Nicolo Zaniolo überzeugt in dieser Saison als Spielmacher bei der AS Rom. Der 20-Jährige hat mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Laut Messaggero sind Manchester United und Paris Saint-Germain an dem jungen italienischen Nationalspieler interessiert.

    Zuletzt betonte Zaniolo, dessen Vertrag bei der Roma bis 2024 läuft, dass er sehr glücklich im Klub ist. Sein Marktwert beträgt laut transfermarkt.de 40 Millionen Euro.


    SPURS-YOUNGSTER OFFENBAR IM FOKUS VON BAYERN UND DORTMUND

    Sticht Borussia Dortmund den FC Bayern im Rennen um ein verheißungsvolles Talent aus? Troy Parrott steht derzeit bei den Tottenham Hotspur unter Vertrag und soll das Interesse der beiden Teams geweckt haben. Das geht aus einem Bericht des Daily Express hervor. Der FC Bayern wurde bereits vor einigen Wochen mit dem 17-Jährigen in Verbindung gebracht – das Interesse des BVB ist hingegen neu.

    Doch nicht nur der FCB und BVB hat den Youngster im Visier. Mit Juventus Turin und Real Madrid haben weitere europäische Schwergewichte ein Auge auf Parrott geworfen. Auf einen Einsatz in der ersten Mannschaft der Spurs wartet der Mittelstürmer bislang vergeblich.


    HALB EUROPA JAGD OFFENBAR FRANKREICH-TALENT

    Mit nur 17 Jahren überzeugt Eduardo Camavinga im defensiven Mittelfeld bei Stade Rennes auf ganzer Linie. Bei den Franzosen ist er gesetzt und hat einen Vertrag bis 2022. Dennoch reißen sich offenbar mehrere Top-Klubs um ihn.

    Laut der L'Equipe sind Milan, Barca, Bayern, Chelsea, Arsenal, ManCity und Real an dem Youngster interessiert.


    GIBT INTER COPA-HELD ENDGÜLTIG AB?

    Gabriel Barbosa avancierte am Samstag zum Helden im Finale der Copa Libertadores. Im Finale der südamerikanischen Champions League erzielte der Brasilianer für Flamengo einen Doppelpack und sicherte so den Triumph über River Plate.

    Trotz dieses grandiosen Erfolgs, will Inter den Angreifer wohl endgültig abgeben. Der 23-Jährige ist derzeit von den Italienern an den brasilianischen Topklub verliehen. Wie das italienische Portal calciomercato.com allerdings berichtet, haben die Nerazzuri trotz der starken Leistungen von "Gabigol" keine Verwendung mehr für den Angreifer. Weiter heißt es, dass Flamengo ihn gerne fest verpflichten möchte. Dafür müsste der Klub aus Rio de Janeiro im Januar allerdings 20 Millionen Euro zahlen.


    IBRAHIMOVIC-ZUKUNFT GEKLÄRT? EIN VEREIN MACHT ERNST

    Zlatan Ibrahimovic hat noch nicht fertig! Der 38-Jährige will weiter auf dem Platz stehen. Für welchen Verein er das zukünftig tun wird, war bislang nicht abzusehen. Nun scheint in dieser Hinsicht allerdings reichlich Bewegung ins Spie zu kommen.

    Wie Sky Italia berichtet, hat der AC Mailand dem extrovertierten Angreifer ein Angebot unterbreitet, um weiteren Interessenten zuvorzukommen. Der Verein möchte den ehemaligen schwedischen Nationalspieler im nächsten Monat ins Training mit der Mannschaft dazuholen, damit Ibra bis Januar an seiner Fitness arbeiten kann, um im neuen Jahr direkt einsatzfähig zu sein.

    In den nächsten Tagen werden sich die Mailänder Verantwortlichen mit dem Berater von Ibrahimovic treffen, um die Verpflichtung weiter voranzutreiben.

    Neben Milan sollen mit Bologna und dem SSC Neapel zwei weitere Klubs aus der Serie A an einem Transfer interessiert sein. Allerdings sind von deren Seite noch keine offiziellen Angebote beim Schweden eingegangen.


    UMTITI KANN SICH LYON-RÜCKKEHR VORSTELLEN

    2016 wechselte Samuel Umtiti von Olympique Lyon zum FC Barcelona. Wie der Franzose im Interview mit Team Orange Football nun erzählte, kann sich der Innenverteidiger durchaus eine Rückkehr zu seiner alten Wirkungsstätte vorstellen. "Eine Rückkehr zu Lyon ist eine Möglichkeit, als Spieler oder als Trainer", sagte der 26-Jährige.

    Wegen einer Fußverletzung kam Umtiti in der aktuellen Spielzeit zu wenigen Einsätzen bei den Katalanen. 2018 wurde er mit Frankreich Weltmeister.


    LIVERPOOL WILL STURMTALENT VERLEIHEN

    Rhian Brewster gilt als großes Sturmtalent beim FC Liverpool. Der 19-jährige Engländer sammelte für die Reds im Carabao-Cup erste Einsatzminuten und soll nun offenbar ausgeliehen werden.

    Laut Informationen von Mail Online haben Leeds United, Aston Villa, Bristol City, Swansea City und Crystal Palace Interesse an dem U21-Nationalspieler.


    CITY UND JUVENTUS KÄMPFEN UM SUPERTALENT

    Atalanta Bergamo hat mit Amad Diallo Traore ein großes Talent im Kader. Der 17-jährige Offensivspieler spielte mit der U19 von Atalanta in der UEFA Youth League gegen Manchester City und hinterließ beim gegner anscheinend einen guten Eindruck.

    Calciomercato.com berichtet, dass City das Talent aus der Elfenbeinküste verpflichten möchte. Auch Juventus hat angeblich großes Interesse, den Youngster unter Vertrag zu nehmen.


    ZIEHT BESIKTAS DIE KAUFOPTION BEI KARIUS?

    Loris Karius ist derzeit vom FC Liverpool an Besiktas Istanbul ausgeliehen. Wenn es nach dem türkischen Erstligisten geht, steht der Torwart schon bald fest bei Besiktas unter Vertrag.

    Nach einem Bericht der türkischen Zeitung Fanatik überlegen die Istanbuler, die Kaufoption für den Torwart zu ziehen. Acht Millionen Euro würden die dauerhaften Dienste des Ex-Mainzers kosten.


    JUVENTUS TURIN WEITER AN ICARDI INTERESSIERT

    Schon im vergangenen Sommer stand Mauro Icardi auf dem Zettel von Juventus Turin. Weil der argentinische Nationalspieler bei Inter Mailand in Ungnade gefallen war, wechselte er am Deadline Day auf Leihbasis zu Paris St. Germain.

    Wie die Quotidiano Sportivo berichtet, will Turin im kommenden Sommer einen neuen Anlauf bezüglich der Personalie Icardi wagen. Es wäre jedoch möglich, dass PSG die Kaufoption des 26-Jährigen zieht.

  • BUNDESLIGA-TRIO HEISS AUF SCHNÄPPCHEN DES WINTERS

    Das Wintertransfer-Fenster rückt immer näher. Ab 1. Januar dürfen die Klubs wieder auf Shopping-Tour gehen. Bereits jetzt zeichnet sich DAS Schnäppchen des Winters ab: Ricardo Rodriguez. Der Schweizer kommt beim AC Mailand nicht mehr richtig zum Zug und will laut Sky Informationen in die Bundesliga zurückkehren.

    Mailand ist sogar bereit, den Linksverteidiger, der auch im Zentrum spielen kann, für gerade einmal fünf Millionen Euro abzugeben - und das, obwohl sein Marktwert knapp bei 26 Millionen Euro liegt. Nach Sky Infos hat sich der BVB im Sommer bereits mit Rodriguez beschäftigt, sich aber für Nico Schulz entschieden. Allerdings soll nach wie vor Kontakt bestehen. Weitere Interessenten aus der Bundesliga sind Schalke 04 und Rodriguez' Ex-Klub VfL Wolfsburg.


    DONATI IN DIE SERIE A?

    Giulio Donati ist seit Anfang Juli vereinslos, nachdem sein Vertrag beim 1. FSV Mainz 05 ausgelaufen war. Das könnte sich eventuell bald schon ändern. Wie der Serie-A-Klub US Lecce bekanntgab, trainiert der gelernte Rechtsverteidiger zur Probe mit. Möglicherweise kann er sich dabei für einen Vertrag empfehlen.


    VERLÄSST VINICIUS REAL MADRID?

    Vinicius Junior steht seit der vergangenen Saison bei Real Madrid unter Vertrag. In seiner ersten Saison sammelte der 19-Jährige einige Einsätze, in dieser Spielzeit sitzt der Brasilianer jedoch zumeist auf der Bank. Sein Trainer Zinedine Zidane äußerte sich jüngst zur aktuellen Situation des Außenspielers: "Woran man auch denken muss: In der vergangenen Saison war Hazard noch nicht hier. Jetzt spielt Hazard auf seiner Position."

    Nach Informationen der as macht sich das Umfeld von Vinicius bereits Gedanken um einen Abschied von Real. Der Youngstar selbst wolle sich jedoch bei den Königlichen durchsetzen.


    GREGORITSCH VOR WECHSEL

    Michael Gregoritsch hatte zuletzt öffentlich seinen Winter-Wechselwunsch kundgetan und wurde daraufhin vom FC Augsburg suspendiert. Nach Sky Infos steht nun wohl ein Wechsel bevor.


    ALENA DARF SICH LEIHKLUB WOHL AUSSUCHEN

    Carles Alena darf den FC Barcelona im Winter wohl vorübergehend verlassen, Bei den Katalanen erhält der 21-Jährige zu wenig Spielpraxis, weshalb eine Leihe zu einem schwächeren Klub nun Abhilfe schaffen soll. Nach Informationen des ansässigen Sportmagazins El Club de la Mijtanit darf sich Alena den neuen Verein selbst aussuchen.

    Bei Barca besitzt der zentrale Mittelfeldspieler noch ein gültiges Arbeitspapier bis Sommer 2022.


    PSG BESCHÄFTIGT SICH OFFENBAR MIT DE SCIGLIO

    Seit Maurizio Sarri Trainer bei Juventus ist, spielt Rechtsverteidiger Mattia De Sciglio deutlich weniger bei der alten Dame. Erst 285 Minuten kam der Italiener in dieser Spielzeit zum Einsatz. Paris Saint-Germain interessiert sich nach Angaben der L'Equipe für De Sciglio. 2017 wechselte der 27-Jährige vom AC Mailand nach Turin.


    ANGEBLICH DUELLIEREN SICH UNITED UND ARSENAL UM MLS-STAR

    Die kriselnden Manchester United und FC Arsenal buhlen wohl um Ezequiel Barco von Atalanta United. Der Daily Mirror berichtet, dass die PL-Klubs den Offensivspieler angeblich im Winter holen wollen. Zudem sei laut dem Record auch Sporting Lissabon interessiert.

    Der 20-Jährige glänzte in der MLS in 15 Spielen mit vier Treffern und drei Assists. Bei Atlanta hat der Linksaußen noch bis 2022 Vertrag.


    SIEHT MESSI NEYMAR ALS SEINEN NACHFOLGER?

    Laut einem Bericht von France Football soll Lionel Messi nach dem sensationellen Champions League-Aus des FC Barcelona gegen den FC Liverpoolhöchstpersönlich bei PSG-Star Neymar angerufen haben. "Nur gemeinsam können wir die Champions League gewinnen. Ich will, dass du zurückkommst. In zwei Jahren werde ich gehen und du wirst mein Nachfolger", soll der Weltfußballer zu seinem ehemaligen Teamkollegen gesagt haben.


    Anschließend versuchten Neymar und Barca alles, um einen Wechsel zu den Katalanen zu ermöglichen. Am Ende konnten sich die Bluagrana und Paris aber nicht auf eine Ablöse für den Brasilianer einigen.

  • ROMA ARBEITET WEITER AN SMALLING-VERPFLICHTUNG

    Nicht erst mit seinem Treffer und seiner Torvorlage für den AS Rom am Wochenende gegen Brescia Calcio hat sich United-Leihgabe Chris Smalling in die Herzen der Roma-Fans gespielt. Der Innenverteidiger blüht bei den Italienern auf. Deswegen haben sich die Römer jetzt laut dem Corriere dello Sport als "Priorität Nummer eins" gesetzt, den Engländer fest zu verpflichten.

    Problem: Die Giallorossi haben wohl 12 Millionen Euro für Smalling geboten, die Red Devils fordern aber angeblich 15 Millionen Euro. Noch konnten sich beide Parteien nicht einigen, sollte der 30-Jährige in der italienischen Hauptstadt aber weiterhin so spielen, wird die Roma wohl bald auch bereit sein, noch etwas Geld draufzulegen.


    KEHRT HAKIMI ZU REAL ZURÜCK?

    Achraf Hakimi spielt eine starke Saison bei Borussia Dortmund. Der 21 Jahre alte Außenverteidiger hat in dieser Spielzeit bereits sechs Tore erzielt, besonders in der Champions League trumpft der Marokkaner so richtig auf.

    Doch Hakimi ist nur von Real Madrid bis zum kommenden Sommer ausgeliehen. Der BVB hofft auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit. Und Hakimi selbst? Angesprochen auf eine Rückkehr nach Madrid entgegnet er im Interview mit der Zeitung El País: "Warum nicht? Die Möglichkeit ist da, wenn ich auf diesem Niveau bleibe."


    RANGNICK BALD NEUER STARKER MANN BEI MILAN?

    Um Ralf Rangnick rankten sich zuletzt einige Gerüchte. Viele Klubs sollen Interesse am 61-Jährigen haben, dem aber nicht jedes Arbeitsprofil passt. Das könnte beim AC Mailand anders sein. Deren milliardenschwerer Sponsor, die Elliot Group, wollen laut calciomercato.com Rangnick in einer Dreifachfunktion verpflichten.

    Bei den Rossoneri soll der jetzige Head of Development Soccer von RB Leipzig, als Trainer, Sportdirektor und Chefscout fungieren. Anfang November sagte der ehemalige Schalke-Trainer noch den Bayern ab, da laut Berater Marc Kosicke "Rangnick nicht das mitbringt, was bei Bayern derzeit gesucht wird". Bei dem Angebot von Milan könnte das nun anders sein.


    ALCACER WÜRDE GERNE NACH SPANIEN ZURÜCKKEHREN

    Paco Alcacer hat sich in einem Interview gegenüber der Marca zu seiner Zukunft geäußert und dabei nicht verheimlicht, dass er gerne nach Spanien zurückkehren würde. "Wo ich spielen werde, weiß ich nicht. Es ist nie klar, was das Leben bereithält. Aber ich würde in der Zukunft wirklich gerne in LaLiga zurückkehren", so der Stürmer von Borussia Dortmund.

    Aber er fügte anschließend auch an, dass er sich in Dortmund wohl fühle und besonders die Atmosphäre im Signal-Iduna-Park gefällt: "Ich rate jedem, der es noch nicht gesehen hat, eines Tages dort hin zu fahren. Unser Stadion ist beeindruckend."


    NICHT UNITED: SANCHO HAT NEUES ZIEL VOR AUGEN

    Verlässt Jadon Sancho Borussia Dortmund im Sommer? Die Gerüchte um seine Zukunft sind mittlerweile zu einem Dauerthema geworden. Bislang galt die Premier League und vor allem Manchester United als Sanchos nächstes Wunschziel. Doch nun soll sich der englische Nationalspieler umentschieden haben.

    Wie der Daily Star berichtet, würde der 19 Jahre alte Superstar einen Wechsel nach Spanien bevorzugen. Die beiden Klubs, die für Sancho in Frage kämen, seien Real Madrid und der FC Barcelona. Für Sancho wäre eine Ablöse weit über 100 Millionen Euro fällig.

    Dass der BVB Sancho im Sommer abgeben wird, ist anhand der letzten Vorkommnisse außerhalb des Platzes wahrscheinlich. So kam der Flügelstürmer vor dem Barca-Spiel wohl zu spät zur Teambesprechung.


    MAX-WECHSEL IM JANUAR?

    Philipp Max wollte den FC Augsburg offenbar schon im vergangenen Sommer verlassen. Im kommenden Winter-Transferfenster soll nun ein neuer Anlauf gestartet werden. Das berichtet der kicker. Schalke 04, Bayer Leverkusen und der italienische Erstligist Atalanta Bergamo gelten als Interessenten.


    PALACIOS ALS HAVERTZ-NACHFOLGER IM GESPRÄCH

    Bayer Leverkusen ist auf der Suche nach einem möglichen Nachfolger für den heftig umworbenen Jungstar Kai Havertz offenbar in Argentinien fündig geworden. Nach übereinstimmenden argentinischen Medienberichten bemühen sich die Rheinländer um die Verpflichtung des Nationalspielers Exequiel Palacios von River Plate Buenos Aires. Für den 21-Jährigen soll eine Bayer-Delegation mit Sportdirektor Simon Rolfes an der Spitze eine Ablöse von 13 Millionen Euro geboten haben.

    Palacios hat bislang 74 Pflichtspiele für River Plate (6 Tore) und vier A-Länderspiele bestritten. Sein Marktwert wird auf 20 Millionen Euro taxiert. Der Argentinier könnte Havertz, der unter anderem von Bayern München, dem FC Barcelona, Real Madrid und mehreren englischen Spitzenklubs umworben wird, ersetzen. Aber auch für Charles Aranguiz, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, wäre er ein möglicher Nachfolger.


    PSG LIEBÄUGELT MIT ALLAN

    Paris St. Germain möchte offenbar Allan vom SSC Neapel ausleihen. Das berichtet Foot Mercato. Demnach führte PSG-Sportdirektor Leonardo bereits Gespräche mit seinem Berater. Der brasilianische Mittelfeldspieler steht bei der Ancelotti-Truppe noch bis 2023 unter Vertrag. Im Raum steht ein Leihgeschäft ab Winter.

  • PADERBORN PLANT WINTEREINKÄUFE

    Bundesliga-Schlusslicht SC Paderborn will sich im Winter nach Zugängen umschauen. "Wir schauen uns für alle Positionen um, vor allem unter dem Aspekt der Qualität in der Breite. Wir sprechen viel, sind viel unterwegs", sagt SCP-Manager Martin Przondziono im Interview mit dem kicker. Dabei dürfen die Fans aber nicht auf Top-Neuzugänge hoffen: "Wir werden zur Rückrunde sicher nicht irgendwelche Topspieler einkaufen, weil wir niemals so viele finanzielle Mittel aufbringen werden wie manche Konkurrenten."


    EHEMALIGES FRANKFURTER BÜFFEL-DUO BALD WIEDER VEREINT?

    Zwei der drei ehemaligen Mitglieder der berüchtigten Büffelherde von Eintracht Frankfurt können womöglich bald wieder Seite an Seite kicken. Wie Tuttosport berichtet, ist der AC Mailand an einem Transfer von Real Madrids Luka Jovic interessiert.

    Der Serbe, der vor der Saison für 60 Millionen Euro von der Eintracht zu den Königlichen wechselte, kommt in der La Liga nicht auf die gewünschte Spielzeit und läuft mit einem Treffer auch den Erwartungen der Real-Verantwortlichen hinterher. Milan erwägt deshalb angeblich eine Leihe im kommenden Winter. Ein Schachzug, der wohl alle Beteiligten zufrieden stellen könnte.

    Bei den Rossoneri würde Jovic auf seinen alten Weggefährten Ante Rebic treffen. Zusammen mit Sebastian Haller, sorgten die beiden als Frankfurter Büffelherde vorige Saison so manche Abwehrreihe in der Bundesliga und der Europa League das Fürchten.


    DIEGO COSTA NACH BRASLIEN?

    Zieht es Diego Costa im Januar in sein Geburtsland Brasilien? Angeblich soll sich Flamengo Rio de Janeiro um den 31-Jährigen bemühen. Das geht aus einem Bericht von Goal.com hervor.

    Demnach könnte Costa dort den Goalgetter Gabriel "Gabigol" Barbosa ersetzen, der nach seiner Leihe möglicherweise zu Inter Mailand zurückkehrt. Bei Atletico verfügt Costa noch über ein gültiges Arbeitspapier bis Sommer 2021.


    REAL SCHNÜRT WOHL TRANSFERPAKET FÜR POGBA

    Real Madrid scheint in der Personalie Paul Pogba nicht locker zu lassen. Offenbar bereiten die Königlichen ein neues Angebot vor, um den United-Spieler im Januar nach Madrid zu lotsen. Nach Informationen des Mirror schnürt Real ein ordentliches Transferpaket für Pogba. Demnach bieten die Spanier rund 85 Millionen Euro plus James Rodriguez und Mariano Diaz.

    Bereits im Laufe des Transfersommers buhlte Real Madrid um den zentralen Mittelfeldspieler. Ein Transfer kam jedoch nicht zustande. Möglicherweise klappt es nun im zweiten Anlauf. Bei Manchester United besitzt der 26-Jährige noch einen Vertrag bis Sommer 2021.


    CAMAVINGA BEKOMMT PREISSCHILD

    Eduardo Camavinga ist mit seinen 17 Jahren bereits Stammspieler bei Stade Rennes in der Ligue 1. Längst wurde bekannt, dass diverse europäische Top-Klubs an dem Youngster dran sind. Allen voran Manchester United und der FC Barcelona haben ein Auge auf Camavinga geworfen.

    Nun hat sein Verein dem defensiven Mittelfeldspieler ein Preisschild verpasst. Trotz eines gültigen Vertrags bis Sommer 2022 dürfte Camavinga Stade Rennes wohl für rund 60 Millionen Euro verlassen.


    PALACIOS-TRANSFER WIRD KONKRETER

    Bereits gestern wurde über das Interesse von Bayer Leverkusen an Exequiel Palacios von River Plate berichtet. Jetzt könnte ein möglicher Winter-Transfer wohl schneller über die Bühne gehen, als zunächst angenommen.

    Palacios‘ Trainer Marcelo Gallardo sagte auf der Pressekonferenz, dass der Wechsel "nahezu fix“ sei. Als Ablöse stehen aktuell 15 Millionen Euro im Raum. Der 21-Jährige kommt vornehmlich im zentralen Mittelfeld zum Einsatz.


    STICHT AJAX DIE KONKURRENZ BEI BRASILIEN-TALENT AUS?

    Angeblich soll halb Europa hinter Reinier von Flamengo Rio de Janeiro hinterher sein. Der 17-Jährige gewann erst vor wenigen Tagen die Copa Libertadores mit seinem Klub und soll nun vor dem Sprung zu einem europäischen Top-Klub stehen.

    Unter anderem sollen der FC Barcelona, PSG, Manchester City, Borussia Dortmund und Real Madrid an Reinier interessiert sein. In die Transfer-Offensive geht nach Telegraaf-Informationen jetzt aber Ajax Amsterdam. Die Niederländer sollen demnach bereits ein erstes Angebot über 25 Millionen Euro abgegeben haben.

    Allerdings wird das nicht reichen, da Flamengo offenbar erst ab 40 Millionen Euro gesprächsbereit ist. Bei dem brasilianischen Klub ist der offensive Mittelfeldspieler noch langfristig bis Winter 2024 gebunden.


    BVB NIMMT OFFENBAR BRASILIEN-YOUNGSTER INS VISIER

    Borussia Dortmund interessiert sich angeblich für Antony vom FC Sao Paulo. Das berichtet das Portal globoesporte. Demnach soll der BVB Vertreter zum Spiel von Sao Paulo gegen Vasco da Gama geschickt haben, um den Rechtsaußen zu beobachten. Der 19-Jährige erzielte beim 1:0-Sieg von Sao Paulo das Siegtor. Laut des Berichts muss Sao Paulo Spieler verkaufen, um die Finanzen auszugleichen. Anthonys Marktwert wird von Transfermarkt bei 20 Millionen Euro taxiert. Sein Vertrag läuft noch bis 2024.

  • PREISSCHILD FÜR COSTA

    Diego Costa liebäugelt mit einem Abschied von Atletico Madrid im Winter. Potenzielle Abnehmer für den Angreifer sind Flamengo Rio de Janeiro, Al Rayyan (Katar) und Klubs aus China.

    Nach Informationen der Mundo Deportivo ist Atletico bereit den Stürmer abzugeben – jedoch nur zu einem bestimmten Preis. Als Ablösesumme rufen die Colchoneros einen Betrag zwischen 25 und 30 Millionen Euro auf.


    JAMES RODRIGUEZ IN DIE PREMIER LEAGUE?

    James Rodriguez hat offenbar das Interesse vom FC Arsenal geweckt Der Ex-Münchner hat bei Real Madrid noch einen gültigen Vertrag bis Sommer 2021, ist jedoch unter Trainer Zinedine Zidane nicht dauerhaft gesetzt.

    Nach einem Bericht der El Desmarque würden die Gunners den Spielmacher gerne bereits im Winter verpflichten. Als Ablöse fordern die Königlichen demnach 50 Millionen Euro. Die Londoner wollen dem Bericht zufolge jedoch maximal 42 Millionen Euro aufbringen.


    INTER AN AUBAMEYANG INTERESSIERT?

    Inter Mailands Stürmer Lautaro Martinez hat offenbar Begehrlichkeiten beim FC Barcelona geweckt. Für den Fall der Fälle sehen sich die Nerazzurri nun offenbar bereits nach einem möglichen Nachfolger um. Dabei ist laut Tuttomercatoweb Pierre-Emerick Aubameyang ins Visier der Italiener geraten. Laut des Berichts könnte die Idee einer Verpflichtung des Ex-BVB-Stürmers vor dem Hintergrund eines Barca-Angebots für Martinez konkreter werden. Inter beobachtet die Situation von Aubameyang bei Arsenal demnach genau.


    JUVE DENKT ANGEBLICH ÜBER WILLIAN NACH

    Willians Vertrag beim FC Chelsea läuft am Ende dieser Saison aus. Wie Tuttosport berichtet, interessiert sich Juventus Turin offenbar für eine Verpflichtung des Brasilianers. Der 31-Jährige wäre nicht der erste prominente Neuzugang, den sich die Italiener ablösefrei sichern würden. Bereits im letzten Sommer war mit Aaron Ramsey ein namhafter Spieler nach Auslaufen seines Vertrags ins Piemont gewechselt.


    JUVENTUS HAT EMERSON IM VISIER

    Juventus Turin hat sich bei der Suche nach einem Linksverteidiger offenbar auf Emerson festgelegt. Der 25-Jährige steht derzeit beim FC Chelsea unter Vertrag und ist dort noch bis Sommer 2022 gebunden. Nach einem Bericht von calciomercato.com will der Ronaldo-Klub den italienischen Nationalspieler im Januar loseisen und nach Turin lotsen.

    Vor seinem Wechsel zum FC Chelsea spielte Emerson bereits für US Palermo und AS Rom in der Serie A. Bei Juve würde er auf seinen Ex-Trainer Maurizio Sarri treffen.


    LIVERPOOL OFFENBAR MIT INTERESSE AN SCHWEDISCHEM YOUNGSTER

    Dejan Kulusevski macht bei Parma Calcio auf sich aufmerksam. Der 19-jährige Schwede kommt in 13 Ligaspielen auf acht Scorerpunkte und spielt sich damit in den Fokus anderer Klubs. Nach Inter Mailand und Juventus Turin bringt sich laut calciomercato.com nun auch der FC Liverpool in Stellung. Die Reds sollen demnach an dem Rechtsaußen interessiert sein.

    Verhandlungen müssten die Liverpooler mit Atalanta Bergamo führen. Von dort aus ist Kulusevski nach Parma verliehen. Der Vertrag des Angreifers ist noch bis Sommer 2023 gültig. Als potenzielle Ablöse werden momentan rund 40 Millionen Euro gehandelt.


    SCHNAPPT SICH CITY EINEN EX-FREIBURGER?

    Ex-Freiburger Caglar Söyüncü spielt bei Leicester City ein starkes ersten Saison-Drittel. Mit Söyüncü im Abwehrzentrum bilden die Foxes die stärkste Defensive der Liga Das bleibt auch bei der Konkurrenz nicht unbemerkt. Nach Informationen der Sunday Times will Manchester City den Innenverteidiger verpflichten. Der 23-Jährige soll demnach in die Fußstapfen von Vincent Kompany treten, der den Verein schon im Sommer verlassen hat. Söyüncüs Arbeitspapier läuft noch bis Ende Juni 2023.


    ZIEHT ES CHICHARITO IN DIE MLS?

    der ehemalige Leverkusen-Profi Chicharito ist von einem Engagement in der amerikanischen MLS durchaus angetan. "Ja, definitiv. Ich denke immer über meine Zukunft nach. Ich möchte so offen wie möglich gegenüber Chancen sein, die sich ergeben. Die MLS ist eine Liga, die immer besser wird. Es ist eine Chance. Jede Liga ist eine Chance", erzählte der Mexikaner gegenüber der Los Angeles Times.

    Als mögliche Station gilt angeblich LA Galaxy. Noch hat der 31-Jährige aber einen Vertrag beim FC Sevilla bis 2022.


    DEMIRAL ODER RUGANI - JUVE MUSS SICH WOHL ENTSCHEIDEN

    Juventus Turin wird offenbar entweder Daniele Rugani oder Merih Demiral abgeben. Das berichtet calciomercato.com. Aufgrund des Überangebots an Verteidigern bei der Alten Dame, kommen die beiden Defensivspezialisten nur zu wenig Einsatzzeit.

    Noch hat sich der italienische Rekordmeister angeblich noch nicht entschieden. Demiral soll auf dem Zettel vom AC Mailand stehen, die angebliche Preisforderung Juves in Höhe von 40 Millionen Euro soll aber abschrecken.

  • EVERTON ZU EVERTON?

    Sollte dieser Deal zustande kommen, könnte das wohl für Verwirrung sorgen. Wie die Goal berichtet, plant der FC Everton eine Verpflichtung von Everton Cebolinha kommenden Winter. Die Verhandlungen mit dessen Klub Gremio Porte Alegre beginnen angeblich in Kürze. Die Toffees seien bereit, 35 Millionen Euro für den Brasilianer auf den Tisch zu legen.

    Ob das bei der prominenten Konkurrenz um den FC Arsenal und Manchester City reicht, scheint bei den momentanen Preisen auf dem Transfermarkt durchaus fraglich.


    KOULIBALY DARF NEAPEL IM SOMMER WOHL VERLASSEN

    Aurelio De Laurentiis, Präsident des SSC Neapel, will offenbar seinen Verein komplett umkrempeln. Deswegen darf der viel umworbene Abwehrspieler Kalidou Koulibaly offenbar verlassen. Das berichtet der Corriere dello Sport. Demnach soll bis Weihnachten ein Wechsel unter Dach und Fach sein.

    Laut der Gazzetta dello Sport soll ein Angebote wie von Manchester United, die vorigen Sommer mit einer 100 Millionen Euro Offerte abgeblitzt sind, nun angenommen werden.


    WEIGL WOHL ERNEUT BEI BARCA IM VISIER

    Beim FC Barcelona stehen mit Arturo Vidal und Ivan Rakitic zwei zentrale Mittelfeldspieler vor dem Abschied. Auf der Suche nach positionsgetreuem Ersatz sind die Katalanen wohl erneut auf Julian Weigl gestoßen.

    Schon im Jahr 2016 stand der Dortmunder bei Barca auf dem Zettel. Laut einem Bericht des Daily Mirror ist das Interesse nun wieder da. Der etatmäßige Sechser des BVB konnte sich in den vergangenen Wochen jedoch nicht mit Ruhm bekleckern. Als Aushilfs-Innenverteidiger überzeugte der 24-Jährige nicht. Das scheint den FC Barcelona wohl nicht abzuschrecken.


    PREMIER-LEAGUE-BATTLE UM DEPAY

    Memphis Depay steht offenbar im Fokus zweier PL-Klubs. Die Rede ist von Tottenham Hotspur und FC Liverpool. Nach Informationen des Daily Mirror steht der Angreifer von Olympique Lyon bei beiden Vereinen auf dem Zettel.

    In 130 Einsätzen für den französischen Erstliga-Klub kommt Depay auf 50 Tore und 42 Vorlagen. Der Vertrag des 25-Jährigen ist noch bis Sommer 2021 datiert.


    SCHNAPPT SICH BARCA PSG-TALENT?

    Der FC Barcelona streckt seine Fühler angeblich nach einem verheißungsvollen Talent aus. Edouard Michut ist 16 Jahre alt und spielt in der Jugend von Paris St. Germain. Dort läuft der Vertrag des Mittelfeldspielers im Sommer 2021 aus.

    Laut einem Bericht des Le Parisien will Barca den Youngster verpflichten. Neben den Katalanen gelten auch Manchester City und FC Valencia als Interessenten für den Franzosen


    VERLÄSST LO CELSO DIE SPURS VORZEITIG?

    Giovani Lo Celso ist für diese Saison von Real Betis Sevilla an Tottenham Hotspur ausgeliehen. Dort kommt der 23-Jährige jedoch nicht auf die gewünschte Spielzeit.

    Nach Informationen der Marca hegt Lo Celso den Gedanken, die Leihe vorzeitig abzubrechen. Demnach hat der Argentinier zunehmend Angst seinen Platz in der Nationalmannschaft zu verlieren.


    CHELSEA MIT INTERESSE AN ZAHA?

    Neben dem FC Arsenal und FC Everton soll laut der Express nun auch der FC Chelsea ein Auge auf Wilfried Zaha geworfen haben. Demnach wäre eine Summe in Höhe von ca. 80 Millionen Euro notwendig, um den Ivorer von Crystal Palace loszureißen. Nach einem schwachen Saisonstart kam der Angreifer zuletzt in Fahrt und traf in den beiden letzten Partien für Crystal Palace.

  • HERTHA BSC MIT INTERESSE AN INNENVERTEIDIGER?

    Majid Hosseini steht angeblich im Fokus von Hertha BSC. Laut der türkischen Zeitung Karadeniz Gazetesi denken die Berliner über einen Transfer des iranischen Innenverteidigers von Trabzonspor nach und planen sogar bereits ein Angebot in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Beim Tabellendritten der Süper Lig ist Hosseini gesetzt.


    HAALAND BEIM BVB IM FOKUS

    Borussia Dortmund hat offenbar eine Lösung für das Sturm-Problem gefunden, namentlich Erling Braut Haaland. Der BVB soll nach Bild-Informationen bereit sein, rund 30 Millionen Euro Ablöse für den Sürmer von RB Salzburg zu zahlen. Laut Sport Bild enthält der bis 2023 datierte Vertrag des 19-jährigen Norwegers eine Ausstiegsklausel.

    Haaland kommt in der aktuellen Saison bereits auf 27 Tore, acht davon in der Champions League. Der Stürmer ist daher natürlich auch bei Top-Klubs wie Chelsea oder Arsenal auf dem Zettel. Laut Bild könne sich der Youngster ein Engagement in der Bundesliga durchaus vorstellen, langfristiges Ziel sei aber die Premier League.

    "Dortmund braucht im Winter in jedem Fall eine neue Nummer neun. Ob das dann Haaland ist, wage ich allerdings, zu bezweifeln", schätzt Sky Reporter Jesco von Eichmann die Chancen des BVB auf den Stürmer-Coup ein: "Dortmund beobachtet ihn, das wissen wir. Wie weit man da ist, bleibt aber die Frage."


    ERIKSEN TEILT MOURINHO WECHSELWUNSCH MIT

    Die Zeichen zwischen Tottenham Hotspur und Christian Eriksen stehen weiter auf Abschied. Der neue Coach Jose Mourinho hatte gehofft, den 27-Jährigen, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, von einem Verbleib zu überzeugen. Laut The Athletic soll Eriksen seinen Wechselwunsch nun aber gegenüber Mourinho in einem Vier-Augen-Gespräch bekräftigt haben.


    REAL BEREITET ANGEBOT FÜR KOULIBALY VOR

    Real Madrid will demnächst offenbar beim SSC Neapel einen Vorstoß in Sachen Kalidou Koulibaly wagen. Laut Calciomercato bereiten die Königlichen ein Angebot für den Innenverteidiger vor. Zuvor hatte Corriere dello Sport berichtet, dass Neapel-Präsident Aurelio De Laurentiis seinen Verein komplett umkrempeln wolle und Koulibaly den Klub daher im Winter verlassen dürfe.


    SÖYÜNCÜ VORERST NICHT ZU MANCITY

    Caglar Söyüncü wird trotz eines angeblichen Interesses von Manchester City bei Leicester City bleiben. Das bestätigte sein Berater gegenüber dem türkischen Radiosender Radyospor: "Ein Transfer steht weder auf seiner Agenda, noch auf der des Klubs."


    JUVE LEGT OFFENBAR PREISSCHILD FÜR CAN FEST

    Juventus Turin hat angeblich eine Summe festgesetzt, bei der Emre Can den Verein verlassen dürfte. Laut Calciomercatio soll der deutsche Mittelfeldspieler rund 40 Millionen Euro kosten.

    Can kommt bei Juve in dieser Saison kaum zu Zuge, insgesamt war er in der Serie A nur sechsmal im Einsatz. Interessenten gibt es genügend. Manchester United, Paris Saint-Germain, Borussia Dortmund und auch der FC Bayern sollen den Nationalspieler auf dem Zettel haben. Die Ablöseforderung dürfte den ein oder anderen Klub jedoch abschrecken.

  • SCHLÄGT LIVERPOOL IM WINTER AUF DEM TRANSFERMARKT ZU?

    Vor dem Merseyside-Derby gegen den FC Everton hat sich Liverpool-Coach Jürgen Klopp zu möglichen Verpflichtungen im Winter geäußert. "Wir sprechen momentan nicht darüber. Wir sind aber jederzeit bereit, wenn wir etwas tun können, was uns weiterhilft", so Klopp auf der Pressekonferenz. Zuletzt gab es Gerüchte um einen Transfer von Dortmunds Jadon Sancho zum FC Liverpool.


    LYON TRÄUMT OFFENBAR VON BENZEMA-RÜCKKEHR

    2009 wechselte Karim Benzema von seinem Jugendklub Olympique Lyon zu Real Madrid. Der Vertrag des ehemaligen französischen Nationalspielers läuft noch bis 2021 bei den Königlichen. Wie die as berichtet, träumt Olympique Lyon davon, Benzema im Sommer oder spätestens nach Ablauf des Vertrages bei Real zurückzuholen.

    Von 2004 bis 2009 spielte Benzema für seinen Heimatverein. In der Zeit erzielte er 43 Tore für Olympique. Aktuell liegt Lyon nur auf Platz acht der Ligue 1.


    LEIPZIG HEISS AUF PSG-TALENT?

    RB Leipzig hat angeblich die Fühler nach einem Youngster von Paris Saint-Germain ausgestreckt. Spox.com und Goal.com berichten, dass die Sachsen den 17-Jährigen Tanguy Kouassi auf dem Schirm haben. Der französische U18-Nationalspieler ist in der Innenverteidigung beheimatet. Noch hat der Rechtsfuß keinen Profivertrag in Paris unterschrieben, weswegen er für den Tabellenzweiten der Bundesliga für einen geringen Obolus zu haben wäre.


    FÜNF TORJÄGER IM ATLETICO-VISIER?

    Nach dem Abgang von Antoine Griezmann sucht Atletico Madrid bekanntlich weiter nach einem Goalgetter. Das berichtet die as. Laut des Berichts wollen die Rojiblancos dafür zunächst aber Platz im Kader schaffen und so auch neue finanzielle Möglichkeiten generieren. Auf der Streichliste im Winter stehen wohl Thomas Lemar, Diego Costa, der an einem Bandscheibenvorfall laboriert und Sime Vrsaljko.

    Wie Cadena COPE vermeldet, haben die Colchoneros besonders Leipzigs Timo Werner als neuen Torjäger im Visier. Die as bringt noch vier weitere Namen ins Spiel: Edinson Cavani (PSG), Rodrigo (FC Valencia), Krzystof Piatek (AC Mailand) und Andrea Belotti (FC Turin).


    IBRAHIMOVIC VOR WECHSEL NACH ITALIEN - LÖST SICH DADURCH BVB-STURMPROBLEM?

    Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund haben vor kurzem bekanntgegeben, dass man im Winter im Sturm nachrüsten möchte bzw. muss. Seitdem werden zahlreiche Kandidaten gehandelt. Nun könnte sich aber eine Lösung für die Sturmproblematik anbahnen - und ausgerechnet Zlatan Ibrahimovic könnte dafür der Schlüssel sein.

    Gegenüber GQ Italia gab der schwedische Superstar folgendes bekannt: "Ich werde zu einem Klub gehen, der wieder gewinnen und seine Geschichte erneuern muss, der den Wettkampf gegen jeden sucht. Bis bald in Italien." Zählt man eins und eins zusammen, deutet damit vieles auf eine Rückkehr zum AC Mailand hin.

    Dort wiederum wäre bei einer Zlatan-Verpflichtung der bisherige Stürmer Krzystzof Piatek entbehrlich. Wie calciomercato.com berichtet, suchen die Rossoneri bereits nach Leih-Interessenten für den Polen. Und da könnte laut des Berichts der BVB ins Spiel kommen. Blickt man auf die Zahlen des Goalgetters, könnten die Schwarz-Gelben zumindest gedanklich mit einer Leihe beschäftigen.

    In 35 Spielen für den AC Mailand erzielte Piatek 14 Tore und gab zudem eine Vorlage. Keine allzu schlechte Quote.


    ENTSCHEIDUNG ÜBER HAKIMIS ZUKUNFT GEFALLEN?

    Real Madrid oder Borussia Dortmund, wo spielt Achraf Hakimi nächste Saison? Die Frage ist laut einem Bericht der Marca wohl beantwortet. Demnach kehrt der Marokkaner kommenden Sommer zu den Königlichen zurück. Dort soll er sich wohl mit Dani Carvajal ein Duell um die Rechtsverteidigerposition liefern.

    Hakimi gehört zu den wenigen positiven Überraschungen im BVB-Team. Insbesondere seine Offensiv-Ausflüge bescherten dem Schwarz-Gelben einige Punkte, wie beispielsweise die drei im Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand, wo der 21-Jährige zwei Mal traf.


    CHELSEA LEGT WOHL PREISSCHILD FÜR EMERSON FEST

    Nach seiner Verletzung kommt Linksverteidiger Emerson wieder beim FC Chelsea zum Zug. Der italienische Nationalspieler wird aufgrund seiner starken Leistungen weiterhin von zwei italienischen Topklubs umworben. Sowohl Juventus als auch Inter wollen den 25-Jährigen nach Italien holen.

    Nach Informationen der Corriere della Sera möchte Chelsea für Emerson mindestens 30 Millionen Euro bekommen. Die beiden interessierten Klubs streben demnach einen Wechsel im Winter an.


    FLÜCHTET CAVANI NACH MADRID?

    Stürmer Edinson Cavani spielt bei Paris Saint-Germain keine allzu große Rolle mehr. Neuzugang Mauro Icardi ist bei PSG gesetzt und hat Cavani mittlerweile gänzlich aus der Startelf verdrängt. Wie Mundo Deportivo berichtet, kann sich Atletico Madrid vorstellen, den Uruguayer im Winter zu verpflichten, um die Offensivprobleme zu lösen.

    In neun Spielen erzielte Cavani in der laufenden Saison zwei Tore. Sein Vertrag in Paris läuft zum Saisonende aus.

  • HILFT ERIKSEN UNITED WIEDER AUF DIE SPRÜNGE?

    Christian Eriksen wird Tottenham Hotspur aller Voraussicht nach verlassen. Einzige Frage: Geht der Däne ablösefrei im Sommer oder verlässt er die Spurs schon im Winter? Wie das Portal utdreport nun schreibt, kann sich Eriksen einen frühzeitigen Tottenham-Abschied in Richtung Manchester United vorstellen.

    Auch United würde von einem Wechsel im Winter profitieren, da die drei gesetzten Mittelfeldspieler McTominay, Pogba und Matic immer wieder verletzt sind.


    BEDIENT SICH MOURINHO IN DER PREMIER LEAGUE?

    Die Zukunft von Jan Vertonghen und Toby Alderweireld bei Tottenham Hotspur ist weiter offen. Die Verträge der beiden Innenverteidiger laufen zum Saisonende aus. Laut einem Bericht von Football Insider beobachten die Spurs deshalb bereits einen möglichen Ersatz für die Verteidigung. Demnach seien die Spurs dazu bereit, für Ben Godfrey von Norwich City 25 Millionen Euro zu bieten.

    In dieser Saison spielte Godfrey bislang jedes Spiel für den Premier-League-Aufsteiger. Der 21-Jährige hat bei Norwich noch einen Vertrag bis 2023.


    "BIS BALD" IBRA VERKÜNDET WECHSEL NACH ITALIEN

    Zlatan Ibrahimovic heizt die Spekulationen um eine Rückkehr in die Serie A weiter an. "Bis bald in Italien. Ich werde zu einem Verein gehen, der wieder gewinnen und seine Geschichte auf den neuesten Stand bringen muss", so der 38-jährige Schwede in der GQ.

    Nach Infos unserer Kollegen von Sky Italia besteht zwischen Ibrahimovic und dem AC Mailand eine grundsätzliche Einigung. Auch der SSC Neapel und FC Bologna sollen Interesse am Ex-Galaxy-Stürmer haben.


    LEIPZIG MISCHT SICH WOHL IN ANTONY-POKER EIN

    Nachdem wir zuletzt über das Interesse seitens des BVB an dem Angreifer Antony berichtet hatten, soll RB Leipzig nun sogar ein Angebot für den 19-jährigen Brasilianer abgegeben haben. Wie der brasilianische Journalist Jorge Nicola bei Yahoo.com berichtet, gaben die Leipziger beim FC Sao Paolo eine Offerte in Höhe von 18 Millionen Euro für den brasilianischen U23-Nationalspieler ab.

    Der BVB beobachtete Antony kürzlich beim Sieg von Sao Paolo über Vasco da Gama. Der 19-Jährige überzeugte und sorgte sogar für das entscheidende Tor. Nach Informationen von fussballtransfers.com hat sich auch der FC Bayern bereits über das südamerikanische Talent informiert.


    WERNER ANGEBLICH TRANSFERZIEL NUMMER EINS BEI ATLETICO

    Erst vor wenigen Monaten verlängerte Timo Werner seinen Vertrag bei RB Leipzig bis 2023. Atletico Madrid lässt sich davon offenbar nicht abschrecken und will den deutschen Nationalstürmer nach Informationen des spanischen Radionetzwerkes Cope unbedingt verpflichten, um die Offensiv-Probleme zu lösen.

    Werner sei das Transferziel Nummer Eins des Madrider Klubs. Als mögliche Ablöse werden 60 Millionen Euro genannt.


    ATLETICO SICHERT SICH WOHL ERSTEN WINTER-NEUZUGANG

    Laut UOL Esporte hat Altetico Madrid sich die erste Verstärkung ab dem kommenden Januar gesichert. Die Spanier sollen sich wohl für rund 30 Millionen Euro die Dienste von Bruno Guimaraes gesichert haben.

    Der 22-Jährige, an dem angeblich auch Flamengo Rio de Janeiro dran war, spielt noch bei Atheltico Paranaese, von denen auch Atleticos Sommer-Neuzugang Renan Lodi kam. Im Zuge dieses Deals sicherten sich die Rojiblancos angeblich ein Vorverkaufsrecht.


    FISCHT HSV NACH DORSCH?

    Der Hamburger SV hat angeblich die Angel nach Niklas Dorsch ausgeworfen. Der Mittelfeldspieler hat beim 1. FC Heidenheim noch einen Vertrag bis 2021, angeblich inklusive festgeschriebener Ablösesumme in Höhe von drei Millionen Euro. Laut Bild war diese dem HSV vergangenen Sommer noch zu hoch. Stattdessen lieh man sich Adrian Fein vom FC Bayern München aus. Sollte der die Hansestädter aber nach Leihende verlassen, wäre Dorsch wohl die erste Alternative.

    Offenbar sei der 22-Jährige für den HSV aber nur im Falle eines Aufstiegs erschwinglich. Zudem ist angeblich auch der schottische Serienmeister Celtic Glasgow am ehemaligen Bayern-Talent dran, will ihn wohl bereits im Winter. Es bleibt also abzuwarten, ob Dorsch bei einem HSV-Angebot anbeißt.


    LANGKAMP UND BARTELS AUF DEM ABSCHIEDSGLEIS?

    Die Zeit von Sebastian Langkamp und Fin Bartels bei Werder Bremen könnte sich womöglich dem Ende zuneigen. Wie die Bild meldet, sind beide Kandidaten für einen ablösefreien Abgang im Sommer. Noch ist das letzte Wort aber wohl noch nicht gesprochen. Bezüglich Langkamp sagte Sportchef Frank Baumann: "Basti hat gewisse Ansprüche. Wir haben gesagt, wir werden uns zwischen Februar und April über die Planungen unterhalten."


    LUCIEN FAVRE SKIZZIERT DAS PROFIL SEINES WUNSCH-STÜRMERS

    Auf die Gerüchte um einen Wechsel Erling Haaland von RB Salzburg zu Borussia Dortmund reagierte Lucien Favre nichtssagend. "Wir sind wahrscheinlich an mehreren Spielern interessiert. Man weiß, dass es im Winter sehr schwer ist, einen Transfer zu machen", sagte der BVB-Coach auf der Pressekonferenz.

    Dafür beschrieb der 62-Jährige, wie der ideale Stürmer im Winter aussehen würde, wobei er unter anderem auf Kopfballstärke setzt


    KEHRT GERHARDT NACH KÖLN ZURÜCK?

    2016 wechselte Yannick Gerhardt vom 1. FC Köln zum VfL Wolfsburg. Lange galt der zentrale Mittelfeldspieler als großes Talent, seine Entwicklung stagnierte in den letzten Jahren jedoch. Unter VfL-Trainer Oliver Glasner spielt der 25-Jährige aktuell keine Rolle mehr, weshalb sich Gerhardt laut dem Kölner Express vorstellen kann, die Niedersachsen im Winter zu verlassen.

    Demnach wäre auch eine Rückkehr nach Köln denkbar, da FC-Manager Horst Heldt als großer Gerhardt-Fan gilt. Zudem soll der Linksfuß noch eine Wohnung in der Domstadt haben. Sein Vertrag in Wolfsburg läuft noch bis 2021.

  • LEIHT BARCA ALENA IM WINTER AUS?

    Mittelfeldtalent Carles Alena könnte den FC Barcelona offenbar im Winter leihweise verlassen. Europa-League-Teilnehmer FC Getafe hat wohl Interesse an dem 21-Jährigen. "Es ist nicht das erste Mal, dass wir interessiert sind", so Getafe-Präsident Angel Torres beim Radiosender Onda Cero.


    PORTO-TALENT FÜR REAL?

    Romario Baro steht angeblich im Fokus von Real Madrid. Laut der as haben die Königlichen Interesse an dem Mittelfeldspieler des FC Porto. Der 19-Jährige hat eine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro.


    VERLÄSST PAREDES PSG IN RICHTUNG SPANIEN?

    Vor knapp einem Jahr wechselte Leandro Paredes von Zenit St. Petersburg zu Paris Saint-Germain. Zuletzt saß der argentinische Mittelfeldspieler jedoch durchgängig auf der Bank. Wie Estadio Deportivo berichtet, hofft Betis Sevilla Paredes im Sommer verpflichten zu können.


    NÄCHSTES TOP-TALENT AUS ENGLAND FÜR DIE BUNDESLIGA?

    Rhian Brewster gilt als große Sturm-Hoffnung beim FC Liverpool, könnte in den nächsten Jahren aber zunächst in der Bundesliga für Furore sorgen. Der 19-jährige Engländer soll offenbar verliehen werden und könnte laut Football Insider schon bald in Deutschland spielen. Sowohl der BVB als auch Borussia Mönchengladbach sollen demnach Interesse an Brewster haben.

    Schon vor zwei Jahren war Gladbach an dem Liverpool-Juwel interessiert, damals scheiterte der Wechsel in letzter Sekunde. Neben den beiden Bundesliga-Klubs sollen auch Aston Villa, Crystal Palace und Leed United an Brewster dran sein. Für Liverpool kommt ein Verkauf offenbar nicht infrage.


    GUERREIRO EMPFIEHLT BVB STÜRMER & KÖNNTE HANDYNUMMER VERMITTELN

    Borussia Dortmund befindet sich auf Stürmersuche für den Winter und einige Namen werden in den Raum geworfen. Wenn es nach BVB-Spieler Raphael Guerreiro geht, würde einer perfekt zu den Borussen passen. "Ein Typ wie Edison Cavani würde uns helfen", sagte der portugiesische Europameister gegenüber 19:09 - der schwarzgelbe Talk.

    Der Uruguayer spielt seit 2013 bei Paris Saint-Germain und ist dort mit 195 Toren Rekordtorschütze. Seit der Leihe von Mauro Icardi spielt der 32-Jährige aber nur noch selten, weswegen ein Abgang des bulligen Stürmers aus Paris durchaus realistisch erscheint. Für einen schnellen Kontakt könnte Guerreiro wohl auch sorgen: "Ich könnte seine Handynummer vermitteln."


    UMTITI BEI PREMIER-LEAGUE-TRIO UNTER DER LUPE

    Samuel Umtiti steht wohl unter der Beobachtung von drei Klubs aus der Premier League. Laut der L’Equipe beschäftigen sich der FC Chelsea, Manchester United und allen voran Manchester City mit dem französischen Weltmeisters. Ob das Trio konkrete Schritte einleiten wird, ist noch nicht klar.

    Umtiti hat nach mehreren schweren Verletzungen seinen Platz in der Verteidigung des FC Barcelona verloren. In der laufenden Saison stand der 26-Jährige erst in fünf Spielen auf dem Platz. Zuletzt kam er aber wieder vermehrt zum Einsatz. Sein Vertrag bei den Katalanen läuft noch bis 2023.


    DIALLO SOLL AUF DIE INSEL

    In der Winterpause will Leicester City Ibrahima Diallo von Stade Brest holen. Laut France Football will der Tabellenzweite der Premier League ein Angebot vorbereiten für den Mittelfeldspieler.


    RASHICAS ZUKUNFT IN BREMEN?

    Bei Milot Rashica läuft es nach seinem Muskelfaseriss zu Beginn der Saison rund. Bereits sechs Tore erzielte der 23-Jährige für Werder Bremen in der laufenden Saison und legte drei Treffer auf. Das macht auch andere Klubs aufmerksam. So soll laut der Kreiszeitung der SSC Neapel seine Fühler ausgestreckt haben.

    Sein Vertrag an der Weser läuft noch bis 2022. Der Stürmer sieht noch keinen Handlungsbedarf: "Es gibt keinen Grund zur Eile, weder für mich noch für den Klub", so Rashica gegenüber dem Weser-Kurier.


    EMERSON WILL ZU BARCA

    In einem Interview mit Mundo Deportivo macht Emerson klar, wo er seine Zukunft sieht. "In meinem Herzen ist es klar, dass zu Barca gehe. Ich will die Champions League gewinnen. Ich träume davon, mit Lionel Messi zusammenzuspielen - er ist der Beste."

    Der Vertrag des Brasilianers bei Betis Sevilla läuft noch bis 2021, aber es soll eine Klausel geben, dass der Rechtsverteidiger früher zum FC Barcelona wechseln kann.


    TRANSFER VON AJAX-STAR ZU REAL ANGEBLICH FIX

    Real Madrid treibt scheinbar seine Planungen für die kommende Saison voran und hat laut der niederländischen Tageszeitung De Telegraaf bereits einen Transfer von Donny van de Beek unter Dach und Fach gebracht. Ajax Amsterdam erhält demnach eine Ablöse in Höhe von 55 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler.

    Schon vergangenen Sommer sollen die Königlichen Interesse am 22-Jährigen gehabt haben, Trainer Zinedine Zidane soll aber bis zuletzt auf einen Transfer von Paul Pogba gehofft haben. Nun schlagen die Madrilenen wohl doch zu.

  • FRANKFURT HEISS AUF TOPTALENT?

    Marquinhos vom brasilianischen Erstligisten Atletico Mineiro ist laut superesportes.com.br in den Fokus von Eintracht Frankfurt gerückt. Der 20-Jährige gilt als großes Talent im offensiven Mittelfeld. Auch Manchester United und der FC Chelsea sollen bereits die Fühler nach Marquinhos ausgestreckt haben.


    FOHLEN BEOBACHTEN NÄCHSTEN STURM-TANK

    Borussia Mönchengladbach setzt im Angriff unter Marco Rose mit Spielern wie Breel Embolo, Marcus Thuram und Alassane Plea vor allem auf Wucht und Dynamik. Zu diesem Trio könnte sich bald ein weiterer Sturmtank gesellen.

    Laut Informationen des Express beobachtet die Borussia nämlich Silvere Ganvoula vom VfL Bochum. Der 23-Jährige ist 1,91 Meter groß, traf in der aktuellen Saison für Bochum in 13 Partien acht Mal und legte weitere fünf Treffer auf. Ganvoulas Vertrag beim Zweitligisten läuft noch bis 2023.


    WOLFSBURG-TALENT VOR ABFLUG

    Adrian Goransch streift sich seit 2017 das Trikot des VfL Wolfsburg über. Der 20-jährige Linksverteidiger konnte sich bei den Wölfen allerdings noch nicht durchsetzen. Der Youngster scheint sich daher für einen baldigen Wechsel nach Mexiko entschieden zu haben. Goransch wurde im mexikanischen Puebla geboren und schaute sich bereits das Vereinsgelände von CF America an, dass verrät Goransch in seiner Instagram Story.


    RASHICA AUF DIE INSEL?

    Aston Villa soll wohl Interesse an einer Verpflichtung von Milot Rashica bekunden. Wie Eurosport berichtet, ist der Offensivspieler von Werder Bremen der Wunschspieler des Premier-League-Klubs. Der 23-Jährige ist heiß begehrt, besitzt noch bis 2022 Vertrag in Bremen. Werder hofft angeblich weiter an einer Verlängerung des Kontrakts.


    TAUSCHT JUVE CAN MIT EINEM BARCA-STAR?

    Emre Can gilt als einer der Wechselkandidaten im Winter bei Juventus Turin. Der deutsche Nationalspieler kommt unter Maurizio Sarri diese Saison nur auf wenig Spielzeit. Nun soll laut der Gazzetta dello Sport der FC Barcelona angeklopft haben. Die Katalanen sollen sich bereits im Sommer nach Can erkunden haben.

    Im Gegenzug bietet Barca angeblich Ivan Rakitic als Tauschobjekt an. Auch der Kroate zeigte sich zuletzt mit seinen Einsatzzeiten unzufrieden. Ob sich diese in Turin aber erhöhen würden, bleibt zumindest fraglich.

    Laut Sky Information hat es aber auch einen ersten Kontakt zu Borussia Dortmund gegeben, auch einige Teams aus der Premier League beobachten die Situation von Can genau. Die Personalie bleibt also spannend.


    MOURINHO FASST NEUEN STÜRMER INS VISIER

    Als Back-up für Harry Kane hat Tottenham-Coach Jose Mourinho offenbar Edin Dzeko ins Visier genommen. Wie der Sunday Mirror berichtet, soll der Portugiese seine Scouts angewiesen haben, ihm die Fakten über den Bosnier darzulegen.

    Dzeko erzielte in dieser Saison acht Tore in 19 Pflichtspielen für die AS Rom. Sein Vertrag ist noch bis 2022 datiert. In der Bundesliga spielte der 33-Jährige zwischen 2007 und 2011 für den VfL Wolfsburg (85 Tore in 142 Pflichtspielen).


    RÜCKT CITY BEI SANCHO AB?

    Manchester City rückt angeblich von einer Rückholaktion von Jadon Sancho ab. Das Team von Pep Guardiola entschied sich angeblich dagegen, vom vertraglich verankerten Matching Right Gebrauch zu machen. Das berichtet der Daily Mirror.

    Diese Regelung sieht vor, dass der BVB ManCity über ein Angebot für Sancho informieren muss. Das bedeutet: City kann sich in einem solchen Fall überlegen, ob sie mit der vorliegenden Offerte gleichziehen oder diese überbieten möchte. Sollte City mit diesem Angebot gleichziehen, muss Sancho zurück zu Manchester City.

    Jedoch vermeldet der Sunday Mirror Sport, dass Titelverteidiger City kein Interesse daran hat, einen Spieler erneut unter Vertrag zu nehmen, der unbedingt seinen Abschied von City erzwingen wollte.

    Der 19 Jahre junge Engländer war im Sommer 2017 von der U18 der Sky Blues zu Borussia Dortmund gewechselt. Sancho hatte damals einen Profi-Vertrag von City ausgeschlagen.


    HAALAND-POKER: JUVE BEREITET ERSTES ANGEBOT VOR

    Der Poker um Shootingstar Erling Haaland von Red Bull Salzburg geht in die nächste Runde. Nachdem Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund am Sky Mikro betonte, "dass es kein Vorkaufsrecht für irgendeinen Verein auf dieser Welt gibt", vermeldet der italienische Transfer-Experte Alfredo Pedulla, dass Juventus Turin ein erstes Angebot für Haaland vorbereitet haben soll.

    Demnach steht eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro im Raum. Zudem würde die Alte Dame von ihrer guten Beziehung zu Spielerberater Mino Raiola profitieren, der den Stürmer vor kurzem unter seine Fittiche genommen hat.

    Eine Ausstiegsklausel im Vertrag von Haaland wollte Sportdirektor Freund weder bestätigen noch verneinen. Haalands Vertrag bei Salzburg läuft noch bis 2023.


    CHELSEA WILL IN DER ABWEHR NACHBESSERN

    Kaum wurde die Transfersperre des FC Chelsea aufgehoben, schon geistern wieder erste Namen durch die Medien, die mit den Blues in Verbindung gebracht werden. So zum Beispiel Nathan Ake. Der 24-jährige Niederländer, der bereits zwischen 2013 und 2017 bei Chelsea unter Vertrag stand, sich dort aber nicht durchsetzen konnte, soll laut dem Telegraph ein Kandidat sein.

    Da die Blues in der Innenverteidigung recht dünn besetzt sind und dort auch noch Antonio Rüdiger zuletzt lange verletzt ausfiel, will man in London im Abwehrzentrum für mehr Breite sorgen. 48 Millionen Euro soll Ake Chelsea wert sein. Aktuell kickt der Niederländer für Bournemouth, wo er sich zum Stammspieler entwickelt hat. In dieser Saison absolvierte er 16 Premier-League-Partien und erzielte dabei einen Treffer und gab einen Assist.


    MILAN HAT ZAHLREICHE IBRA-ALTERNATIVEN

    In den letzten Wochen wurde immer wieder über die Rückkehr von Zlatan Ibrahimovic zum AC Mailand spekuliert. Sollte diese nicht klappen, sollen die Rossoneri bereits zahlreiche Alternativen ins Auge gefasst haben. Laut tuttomercatoweb.com stehen in diesem Fall Moise Kean (FC Everton) und Mario Mandzukic (Juventus Turin) ganz oben auf der Liste.

    Weitere Kandidaten: Mariano Diaz, Luka Jovic (beide Real Madrid) und Olivier Giroud (FC Chelsea).

  • ALONSO VOR CHELSEA-ABSCHIED?

    Marcos Alonso ist beim FC Chelsea derzeit außen vor. Der 28-jährige Linksverteidiger stand zuletzt fünfmal in Folge nicht im Premier-League-Kader der Blues und hat unter Trainer Frank Lampard einen schweren Stand.

    Wie calciomercato.com nun berichtet, könnte Alonso Chelsea im Winter in Richtung Italien verlassen. Demnach hat der AC Mailand Interesse an einer Verpflichtung des Spaniers. 2016 wechselte Alonso vom AC Florenz zum FC Chelsea.


    HAALAND UND HENRICHS NACH LEIPZIG?

    Sowohl Erling Haaland als auch Benjamin Henrichs sollen auf dem Zettel von RB Leipzig stehen. Um Haaland buhlen wohl fast alle Top-Klubs Europas. Zuletzt sprach sich sein Trainer beim RB Salzburgs, Jesse Marsch, für einen Wechsel in Richtung Leipzig aus. Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund sagte zuletzt am Sky Mikro, dass es kein Vorkaufsrecht für einen Klub gibt.

    An Henrichs, der seit 2018 beim AS Monaco kickt, sollen die Sachsen bereits im Sommer interessiert gewesen sein


    WEGEN FINANCIAL FAIRPLAY: REAL MUSS WOHL SPIELER ABGEBEN

    Um keine FIFA-Sanktionen zu erhalten, muss Real Madrid laut einem Bericht der Marca knapp 200 Millionen Euro durch Spielerverkäufe einnehmen. Dem Bericht zufolge drohen den Königlichen ansonsten Sanktionen durch den Verstoß gegen das Financial Fairplay, das besagt, dass im Verlauf der jeweils vergangenen drei Jahre relevante Einnahmen die relevanten Ausgaben mindestens ausgleichen müssen.

    Im Januar sollen demnach James Rodriguez, Gareth Bale, Mariano Diaz und Brahim Diaz verkauft werden.


    ARSENAL SCHALTET SICH WOHL IN RENNEN UM SMALLING EIN

    Zieht es Chris Smalling im kommenden Sommer zum FC Arsenal? Der Innenverteidiger ist für die laufende Spielzeit von Manchester United an AS Rom verliehen. Nach Informationen des Mirror wollen die Gunners den 30-Jährigen nach Ablauf der Leihe zu sich lotsen.

    Doch AS Rom ist ebenfalls an einer festen Verpflichtung von Smalling interessiert. Zudem interessieren sich auch die PL-Kontrahenten FC Everton und Leicester City für die Dienste des ehemaligen englischen Nationalspielers.


    KEHRT FELLAINI IN DIE PREMIER LEAGUE ZURÜCK?

    Im Februar wechselte Marouane Fellaini von Manchester United zum chinesischen Erstligisten Shandong Luneng. Der belgische Abräumer könnte bald angeblich in die Premier League zurückkehren. Wie das belgische Sportjournal DH berichtet, will Tottenham-Coach Jose Mourinho den 32-Jährigen zurück auf die Insel holen.

    Fellaini wurde bei Manchester United bereits von Mourinho trainiert und soll ein gutes Verhältnis zu seinem Ex-Coach haben.


    RENATO SANCHEZ OFFENBAR IM BLICKFELD VON PSG

    Paris Saint-Germain beobachtet wohl weiter Renato Sanchez. Das berichtet zumindest die portugiesische Zeitung Correio da Manha. Der ehemalige Spieler des FC Bayern gehört - nach seiner Achillessehnenverletzung zu Beginn der Saison - mittlerweile zum Stammpersonal bei seinem neuen Klub OSC Lille.


    MOURINHO NIMMT WOHL KOULIBALY INS VISIER

    Jose Mourinho hat angeblich Kalidou Koulibaly zu seinem Hauptziel in der kommenden Transferperiode auserkoren. Wie ElDesmarque berichtet, sollen die Tottenham Hotspurs bereit sein, knapp 90 Millionen Euro für den Verteidiger vom SSC Neapel auf den Tisch zu legen. Offenbar hat der Portugiese bereits ersten Kontakt zum Abwehr-Star aus dem Senegal aufgenommen.